Ingenieurbau

Vom klassischen Tiefbau bis zur vielschichtigen Deponieplanung, vom flächenhaften Erdbau bis zur detaillierten Baufeldfreimachung, vom kleinräumigen Aushub belasteten Bodens bis zur komplexen Sanierung von Altablagerungen und Deponien reicht unser Planungsspektrum im Fachbereich Ingenieurbau.

Von der ersten Probenahme auf Gebäudeschadstoffe über den selektiven Rückbau von Gebäuden bis zum Flächenrecycling ganzer Industriebrachen arbeiten Fachleute der unterschiedlichsten Fachrichtungen in unserem Unternehmen zusammen, um wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen zu finden. Vom ersten Planentwurf bis zur Abnahme des Bauwerks wachen dabei unsere sachkundigen Koordinatoren über die Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Tiefbau und Geotechnik
  • Konzepterstellung und Erarbeiten von Lösungsvorschlägen, Beurteilung der technischen und baurechtlichen Realisierbarkeit und Entwicklung von Alternativlösungen
  • Durchführen von Geländeuntersuchungen (Bohrungen, Sondierungen und Baggerschürfe mit Probenahmen von Boden, Bodenluft, Grundwasser) als Planungsgrundlage für den Umfang der Baumaßnahmen und für eine belastbare Kostenermittlung
  • Erstellung von Genehmigungsunterlagen
  • Erarbeitung von Ausschreibungsunterlagen und Wertung von Angeboten
  • Erstellen von Qualitätssicherungsplänen für die Leistungen der Eigen- und Fremdüberwachung
  • Übernahme der örtlichen Bauüberwachung, Überwachung der ordnungsgemäßen Ausführung der Arbeiten, Durchführung von Rechnungsprüfung und des Kostencontrolling, Begleitung der Entsorgung vor Ort mit Hilfe des elektronischen Nachweisverfahrens
  • Koordinatorentätigkeit zur Überwachung der Einhaltung der Arbeitsschutzvorgaben
Gebäudesanierung und -rückbau
  • Begehungen, Gebäudeaufnahmen und Raumbucherfassung,
  • Beschaffung und Auswertung bestehender Unterlagen und Pläne,
  • Repräsentative Beprobung der mineralischen Bausubstanz zur abfallrechtlichen Deklaration der Abbruchmassen, spezifische Beprobung schadstoffverdächtiger Bauteile auf Parameter wie Asbest, PCB, PCP, DDT Schwermetalle, PAK etc. zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Separierung und zur Planung der erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen.
  • Erstellen von Abbruchkonzepten zur getrennten Erfassung unterschiedlich belasteter Komponenten zur Wiederverwendung, Verwertung oder Beseitigung,
  • Übernahme der örtlichen Bauüberwachung, Durchführung der notwendigen Deklarationsanalytik, Überwachung der ordnungsgemäßen Entsorgung vor Ort mit Hilfe des elektronischen Nachweisverfahrens.
  • Koordinatorentätigkeit zur Überwachung der Einhaltung der Arbeitsschutzvorgaben
Flächenrecycling und Landespflege
  • Baufeldfreimachung in Bezug auf Altlasten, Baugrundrisiko und Kampfmittel im Bereich aktueller und ehemaliger militärischer Liegenschaften und Rüstungsstandorten sowie auf Industrie- und Gewerbeflächen
  • Sanierung und Sicherung von Altablagerungen durch Aufbereitung, Umlagerung, Abdichtung oder Einkapselung, hydraulische Sicherung mit Überwachung, Auskoffern und Entsorgen
Baustellenkoordination, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • BGR 128 bzw. TRGS 524: Erstellen von Arbeits- und Sicherheitsplänen für Arbeiten in kontaminierten Bereichen und Gestellung des sachkundigen Koordinators
  • TRGS 519 (Asbest) und TRGS 521 (künstliche Mineralfasern): Erstellen von Arbeits- und Sicherheitsplänen und Gestellung des sachkundigen Koordinators
  • Baustellenverordnung: Erstellen von Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen , Vorankündigungen und Unterlagen für den späteren Betrieb für alle Arten von Tiefbaumaßnahmen und Sanierungen, Gestellung des SiGe-Koordinators